Wer hat so etwas noch nicht erlebt?
Der eigene Garten und die eigene Terrase, sind ideale Orte für beste Entspannung und Erholung, wenn man von einem anstrengenden Arbeitstag in den frühen Abendstunden nach Hause kommt. Bald kommt wieder die Zeit, in der man bei warmen Temperaturen mit einem kühlen Getränk auf dem Balkon oder der Terrasse sitzt und den Tag langsam zur Nacht werden lässt – Erholung pur. Um dieses schöne Erlebnis auch in gebührenden Maß genießen zu können, bedarf es dem richtigen Ambiente.

Viele Menschen haben in Ihrem Außenbereich von ihren Wohnhäusern noch Granit- oder Betonplatten, aber die balkon fliesen kommt mit großen Schritten, in die Vorgärten von vielen Häuslebesitzern deutschlandweit. Verschiedene spezielle Outdoorfliesen, sind mittlerweile viel mehr als nur im Innenbereich einzusetzen. Die Eigenschaften, die diese Outdoorfliese auszeichnen ist ihre Robustheit und geringe Pflegebedürftigkeit. Außerdem ermöglicht sie zahlreiche Vielfalt, was Muster und Design angeht, wesentlich mehr als bei fliesen in holzoptik  oder Betonfliesen.

Das wäre doch echt klasse, wenn man das Design des Wohnzimmers auch im Außenbereich auf Terrasse oder Balkon verwenden könnte. Dadurch dass das Maerial aureichend dick ist, wird somit auch mehr Haltbarkeit gegeben. Wer meint das Fliesen leicht Risse bekommen, geht gewöhnlich davon aus , dass diese Fliesen geklebt wurden. Die Außenfliesen können allerdings schon lose im Splitbett verlegt werden. Witterung wie Temperaturschwankungen halten sie gut stand.

Nicht nur für Balkon und Terrasse sind diese Fliesen interessant, man kann sich beispielsweise eine Sitzgelegenheit am Teich oder im Garten bauen. Die Fliesen werden allein schon durch ihre Optik ein absoluter Hingucker.

sponsored post


So verlegt man Fliesen auf der Terrasse

1. Die Untergrundgrundierung
Wenn Ihr Betonunterggrund oder Estrich schon ein ausreichendes Gefälle besitzt und nicht beschädigt ist, können Sie sofort damit beginnen, die Fliesen zu verlegen. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen Sie erst eine Schicht Gefälle Estrich einarbeiten. Den Untergrund streichen Sie am besten mit einer Farbrolle und achten dabei auf satten Auftrag.

2. Das Verlegen
Zu Beginn teilen Sie die Fläche die gefliest werden soll in Reihen ein, wobei Sie Markierungen durch Klebeband anbringen. Das dient als Anhaltspunkt für das Verlegen der Fliesen. Dann rühren Sie den Fliesenklebstoff an und verstreichen ihn glatt auf kleiner Fläche, danach durchkämmen Sie mit einem Zahnspüachtel.

Sie beginnen in der Mitte und arbeiten von hier aus auf den Randbereich zu. Die Fliesen drücken Sie leicht in den Fliesenkleber. Um gleichmäßige Fugen herzustellen, arbeiten Sie mit Fugenkreuzen.

3. Anlegen der Bewegungsfugen
Wenn es sich um sehr große Terrassen fliesen handelt, müssen Sie auch im Inneren des Fliesenspiegels Dehnfugen einarbeiten. Bei Terrassen in normaler Größe ist es ausreichend im Randbereich ein Zentimerter Luft zu lassen und abschließend mit Fugenmaterial aufgefüllt wird. Achten Sie darauf dass dieses Material für den Außenbereich geeignet ausgewiesen wird.

4. Das Verfugen
Sobald der Fliesenkleber ausgehärtet ist, beginnen Sie mit dem Verfugen der Fliesen. Dafür geben Sie einfach Fugenmasse, mittels Fugengummi über die Fugen, solange bies diese gefüllt sind.Am Ende füllen Sie die Dehnungsfugen mit elastischen Fugenmaterial für außen.